Sikuracing Infos

Sikuracing GT Challenge

Der erste Eindruck war fantastisch! Tolle Autos aus Metall (Zinkdruckguss). Zahlreiche Utensilien überschaubar eingepackt. Die Autos sind ausgesprochen realitätsnah gestaltet sowie gut coloriert. Man kann selbst den kleinsten Werbeaufdruck auf den Sportwagen noch erkennen. Absolut hochklassig in der Optik. Die Achsen sind federnd aufgehängt, so dass man ein bisschen mehr Seitenhalt bekommt bei schnellen Kurvenfahrten. Darüber hinaus sind die Fahrzeuge ausgesprochen schnell! Der höchste Gang ist ein Lackrisiko in den Kurven der Bahn, zumal diese ja durchweg 90° aufweisen. Aber dafür gibt es ja unterschiedliche Gschwindigkeiten, mit deren Unterstützung kann man sich an den Expertenmodus rantasten .

Der Dämpfer kam anschließend jedoch bedauerlicherweise schneller als erwartet. Die Li-Ion-Akkus werden durch ein mitgeliefertes Ladegerät aufgeladen. Für dieses Akkuladegerät gibt es ein USB-Kabel auf Mini-USB (entsprechend PS3 Controller). Bedauerlicherweise fehlt hierfür ein Netzsteckeradapter. Aber eine Vielzahl besitzen diesen Adapter ja zu Hause vom Mobiltelefon oder e-book-reader. Dessen ungeachtet sollte der Adapter schon vorhanden sein.

Sikuracing GT Challenge. Die Autos Die Autos sind überaus wertig. Komplettes Metall-Fahrgestell, lediglich ein paar Plastikteile, und halten ein paar Crashes aus. Ich würde allerdings, angesichts des Preises für ein neues Fahrzeug, trotzdem davon absehen, die Unfälle und Crashes gezielt bzw. absichtlich herbeizuführen. Die Lenkung kann kalibriert werden, was an jedem neuen Renntag den Geradeauslauf garantiert. Licht und Fotosensor können jedes Mal ein- beziehungsweise abgeschaltet werden, was Nachtrennen und einzigartige Hindernisse bzw. Beschleunigungspfeile integriert. Es ist daher vieles realisierbar.

Sikuracing GT Challenge. Die Streckenteile Die Streckenteile sind äußerst stabil und mit Leichtigkeit kann der Kurs vergrößert beziehungsweise. umgestaltet werden. Ich habe direkt ein paar Extrateile geordert und habe eine ca. 11m lange Strecke zusammengebaut. Die Leitplanken sind nützlich, wenn auch gewiss nicht ausgesprochen geschmackvoll. Da selbige im Gegenteil zum Auto aus Kunststoff sind, können jede Menge Macken und Kratzer bei den Schikanen schon gesehen werden. Allerdings dafür sind die Leitplanken bekanntlich da und die Autos sollen ja geschützt werden.

Sikuracing GT Challenge. Der Rennspass Selbstverständlich sollte in diesem Fall ein bisschen geübt werden, die Carrera-Bahn ist zweifellos einfacher zu handhaben. Dadurch, dass man 4 Geschwindigkeitsstufen anpassen kann, kann man sich allerdings allmählig herantasten und wird schnellstens zum Experten. Der Fotosensor und die Wasserhindernis- bzw. Beschleunigungspfeil-Aufkleber sind eine großartige Ergänzung. Nicht selten kann auf diese Weise ein Überholmanöver begünstigt oder jedoch ebenfalls abwendet werden. Ich würde diese Bauteile allerdings lediglich an ein paar ausgewählten Stellen auf der Strecke positionieren. Da in jedem Streckenpaket nochmals Aufkleber dabei sind, ist genügend Vorrat dabei.